Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren              

Brief Wilhelmstraße 210, 49477 Ibbenbüren    Hoerer 05451 / 9280    Klammeraffe mail@kepler-gymnasium.de

Pensionaere

IBBENBÜREN. 125 Jahre Lehrtätigkeit plus 28 Jahre unentbehrlicher Einsatz des „heimlichen Chefs“ der Schule: So viele Jahre kommen zusammen, addiert man die Dienstjahre der Lehrkräfte Franz-Josef Blanke, Maria Schlingmann, Sigrid Kleinemeier, Anne Kösters und des Hausmeisters Gerd Schwaer. Sie wurden am Donnerstagabend, 11. Juli, im pädagogischen Zentrum des Johannes-Kepler-Gymnasiums in den Ruhestand verabschiedet.

Seit 1981 war Franz-Josef Blanke mit den Fächern Chemie und Physik am Johannes-Kepler-Gymnasium tätig. Mit großem Engagement hat er 38 Jahre lang vielen Schülergenerationen Kenntnisse und Zusammenhänge in den Naturwissenschaften Chemie und Physik vermittelt, hat im Differenzierungsbereich das Fach Technik institutionalisiert und hat die Schüler in Wettbewerben wie „Jugend forscht“ begleitet. Als Fachvorsitzender der Fachschaft Physik hat er sich für die Renovierung der Räumlichkeiten des Fachbereichs eingesetzt. Seine besondere Leidenschaft galt der Astronomie. Nach seiner Beförderung zum Oberstudienrat unterstützte Franz-Josef Blanke seit 2004 die Oberstufenschüler bei der Studien- und Berufswahl und begleitete sie in der Koordination der Oberstufe.

Ebenfalls nach 38 Jahren Lehrtätigkeit in den Ruhestand verabschiedet wurde Maria Schlingmann. Sie hat Englisch und Französisch mit Herzblut unterrichtet und sich auch dafür eingesetzt, dass die Sprachen gelebt wurden: Seit 1994 war sie als Oberstudienrätin am Kepler-Gymnasium für den internationalen Austausch zuständig. Darüber hinaus lag ihr das Fach Literatur am Herzen, speziell die Fotografie. Innerhalb des Kollegiums war Maria Schlingmann für ihren schulpolitischen Einsatz geschätzt.

„Nicht nur Verstand, sondern auch Herz und Hand“, mit diesem Zitat wurde Sigrid Kleinemeier am Johannes-Kepler-Gymnasium verabschiedet, an dem sie seit 1995 mit den Fächern Biologie und katholische Religionslehre in der Sekundarstufe I tätig war. Ihr Name ist mit fachlicher Kompetenz und sozialem Engagement verbunden: Sie initiierte das Projekt „Tafel“ am Kepler. Viele Jahre begleitete sie Oberstufenschüler zu Tagen religiöser Orientierung (TrO). Sie setzte sich ein für die Gestaltung des „Raumes der Stille“ und organisierte den meditativen Einstieg in den Tag, der dort regelmäßig in der Adventszeit angeboten wird.

Anne Kösters geht nach über 24 Jahren Dienstzeit in den vorgezogenen Ruhestand. Sie hatte ihren Schwerpunkt in der pädagogischen und fachlichen Betreuung der Sekundarstufe I mit den Fächern Englisch und katholische Religion. Mehr als acht Jahre lang war sie mitverantwortlich für die Koordination der Unterstufe. Anne Kösters verkörperte den Typus einer Lehrerin mit Herz, bei der stets das Wohlergehen ihrer Schüler an erster Stelle stand. Die Schüler schätzten neben ihren fachlichen Kenntnissen vor allem ihre optimistische Ausstrahlung, wie man einer gelungenen Videopräsentation entnehmen konnte.

„Der eigentliche Chef der Schule geht in Rente“. Mit diesen Worten verabschiedete der Schulleiter des Johannes-Kepler-Gymnasiums, Paul-Georg Weiser, den langjährigen Hausmeister Gerd Schwaer. Seit 1991 habe er als helfende Hand jede Veranstaltung unterstützt, in stets kollegialer Zusammenarbeit mit den Lehrkräften und allen Mitarbeitern in der Schule ruhig und besonnen jede Schwierigkeit gemeistert. Seine verlässliche, zupackende und menschliche Art habe die Zusammenarbeit im Schulalltag mitgeprägt. Mit Standing Ovation zollte das Publikum Gerd Schwaer Respekt.

IVZ vom 17.07.2019

Zum Seitenanfang
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden