Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren              

Brief Wilhelmstraße 210, 49477 Ibbenbüren    Hoerer 05451 / 9280    Klammeraffe mail@kepler-gymnasium.de

Lernforum am Kepler-Gymnasium

Heute, 05. Dez. 2018 - 12:00 Uhr
von Holger Luck

Den Deutschen Schulpreis hat das Kepler-Gymnasium zwar nicht gewonnen. Nominierung und gutes Abschneiden bescherten der Schule in diesem Jahr aber die Teilnahme am Entwicklungsprozess für exzellente Schulen (wir berichteten). In diesem Zusammenhang war das Kepler jetzt erstmals Gastgeber für ein Lernforum der Deutschen Schulakademie zum Thema „Schule mit WELTblick“.

5c07e7d9eacc140d7c3dbadd vDetail d1

 

IBBENBÜREN. Einen ganzen Tag lang ging es unter dem Motto „Mehr gute Schule“ um die Qualitätsmerkmale Sozialkompetenz, Verantwortung, Weltoffenheit, demokratisches Bewusstsein und globales Denken im Schulentwicklungsprozess. In Ibbenbüren zusammengekommen waren rund 70 Angehörige von Einrichtungen aus dem nordwestdeutschen Raum, an denen die Schulentwicklung mit diesem Schwerpunkt auf den Weg oder bereits zum Abschluss gebracht worden war. Das Plenum setzte sich zusammen aus Verantwortungsträgern, Pädagogen und Schülern. „Wenn wir über Schulentwicklung sprechen, ist es mehr als naheliegend, Schüler zu beteiligen“, meinte Prof. Dr. Silvia-Iris Beutel. Sie leitet das Regionalteam West des Deutschen Schulpreises und führte in die Veranstaltung ein. Noch nie habe es ein Lernforum mit so viel Schülerbeteiligung gegeben, freute sie sich.

Ein wesentliches Ziel der Lernforen ist es, dass sich Schulen in ihren unterschiedlichen Entwicklungsstadien gegenseitig Impulse geben. Preisanwärter sollen vom Know-how und von den Erfahrungen ehemaliger Preisträger profitieren. Auch Paul Georg Weiser, Leiter des gastgebenden Kepler-Gymnasiums, sah darin den Hauptnutzen für seine Schule, und natürlich in der „schönen Gelegenheit zum Netzwerken“. Weiser: „Für uns und für die Entwicklung des Kepler-Gymnasiums war es enorm wichtig, in diesen Kreis zu kommen.“ Das Kepler war mit zwölf Lehrern, einer Sozialpädagogin und vier Schülern „stärkste Fraktion“ auf der Tagung.

Neben dem Knüpfen von Kontakten und anregenden Gesprächen gab es für die Tagungsgäste manchen inhaltlichen Impuls. Als Hauptrednerin sprach Andrea Rahm über den Weg der Sophie-Scholl-Schule am Oberjoch zum Deutschen Schulpreis. Die Einrichtung für chronisch kranke Kinder in Bad Hindelang (Allgäu) war 2010 Hauptpreisträger. Rahms Credo: Schulen, die ihre Schülerinnen und Schüler am Ende als Weltbürger entlassen wollen, müssen globales Bewusstsein als Kernkompetenz vermitteln.

Infos: kepler-ibb.de oder deutsche-schulakademie.de oder deutsches-schulportal.de

IVZ vom 6. Dezmber 2018

Zum Seitenanfang
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden