Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren              

Brief Wilhelmstraße 210, 49477 Ibbenbüren    Hoerer 05451 / 9280    Klammeraffe mail@kepler-gymnasium.de

Die nächsten Termine

Die AG findet in diesem Schuljahr freitags von 12:45 Uhr bis 14 Uhr (Stufe 5 und 6: Talentsichtung) bzw. von 14:15 Uhr bis 15:45 Uhr (Stufe 6 bis EP: Talentförderung) in der neuen Keplerhalle statt.



Die Termine für die Wettkampfsaison 2018

12. Juni 2019: Kreismeisterschaften der WK IV in Rheine - Treffen um 7:50 Uhr am Haupteingang unserer Schule

18. Juni 2019: Kreismeisterschaften der WK I - III in Rheine

09. Juli 2019: Landesmeisterschaften der Leichtathleten in Bochum-Wattenscheid

10. Juli 2019: Schulstaffellauf "Sporttalentiade Stadtwerke Tecklenburger Land" im Stadion der DJK Arminia Ibbenbüren (Schierloh) ab 16:30 Uhr


Kepler-Team wird Kreismeister

Bild WK III Kepler

Einen großen Erfolg konnte das Leichtathletik-Team der Wettkampfklasse III der Jungen unserer Schule bei den Kreismeisterschaften in Rheine verbuchen. An einen hervorragenden Start im Hochsprung, bei dem Matthis Kleinhaus die Bestleistung von 1,58m erzielte, konnte Leon Orlowski anknüpfen, der im Wettkampf als einziger Athlet die 10-Sekunden-Marke mit 9,59 Sekunden deutlich unterschritt. Während sich die Leistungen der jungen Mannschaft im Weitsprung im Mittelfeld bewegten, konnte Till Spilker als zweitbester Kugelstoßer mit 10,09m Stoßweite und erstplatzierter Werfer mit 54m Weite im Ballwurf weitere wichtige Akzente setzen. Ein zweiter Platz im 4 x 75m – Staffelsprint und der dritte Platz im 800m-Lauf durch Leonard Wellmeyer rundeten einen gelungenen Wettkampftag ab. Insgesamt siegte das Team mit 6505 Punkten und einem Vorsprung von 50 Punkten auf das zweitplatzierte Team des Gymnasiums Ochtrup und durfte auf dem Siegertreppchen ganz oben stehen. Ob die Punktzahl auch zur Qualifikation für das Landesfinale reicht, ist noch offen, da lediglich die sechst stärksten Teams aus NRW dort vertreten sein werden. Die Daumen drückt die Leitung der Leichtathletik-AG der Schule, Jutta Frommeyer (Trainerin DJK Arminia Ibbenbüren) und Karsten Sackarendt (Sportlehrer am Kepler).


Leichtathletik-Nachwuchs im Westfalenfinale 2018 unter den „Top-Ten“

Bild WK IV Kepler 2018 hp

Nachdem sich die Mädchen und Jungen des Leichtathletikteams der WK IV bereits vor den Sommerferien gegen die Konkurrenz aus dem Kreis Steinfurt durchgesetzt hatten und zum wiederholten Male den Kreismeistertitel verteidigen konnten, stand nun das Westfalenfinale an. Bei sonnigem Wetter trafen sich die 20 Kreismeister Westfalens im Ahorn-Stadion in Paderborn.

Etwas holprig begann der Wettkampf für das junge Team: Bei der Pendelstaffel schlichen sich gleich zwei Mal Fehler ein, sodass wertvolle Sekunden verstrichen. Sehr viel besser gelang die zweite Disziplin: Im Zonenweitsprung gelang es sowohl Sarah Heger als auch Leni Otte über alle Zonen hinauszuspringen und das Punktekonto erheblich aufzubessern. Ein Ausrufezeichen setzte das Team ebenfalls beim Hochsprung, bei dem es die gesamte Konkurrenz hinter sich lassen konnte. In den übrigen Disziplinen – Stoß, Wurf und Ausdauerlauf – wurden jeweils Ränge im oberen Mittelfeld belegt, sodass am Ende der sechste Platz errungen werden konnte.

Mit dem Ziel einer Platzierung unter den ersten zehn Teams angereist, zeigten sich die Betreuer – Jutta Frommeyer vom Talentstützpunkt Leichtathletik und Sportlehrer Karsten Sackarendt –  somit höchst zufrieden.


Bosco- und Kepler-Staffeln siegen
 
Staffel 2018 Kepler
 
Die Staffel des Johannes-Kepler-Gymnasiums siegte bei den weiterführenden Schulen. "Bei strahlendem Sommerwetter absolvierten zahlreiche Schülerinnen und Schüler verschiedener Grund- und weiterführender Schulen der Region am Mittwochnachmittag in Schierloh die 3. Sport-Talentiade der Stadtwerke Tecklenburger Land. In Kooperation mit dem Talentstützpunkt Ibbenbüren war Jutta Frommeyer federführend für diesen Wettbewerb verantwortlich, der wieder einmal ein voller Erfolg war.
„Es war eine sehr gute Veranstaltung. Wir hatten dieses Jahr einen Melderekord und auch die Zusammenarbeit mit den Eltern und Lehrern lief hervorragend“, freute sich Jutta Frommeyer vom Talentstützpunkt Ibbenbüren. Neun Grundschulen aus der Region stellten insgesamt zehn Staffeln, hinzu kamen sieben Staffeln von fünf weiterführenden Schulen. „Ein sehr guter Erfolg“, lobte Frommeyer die Resonanz.
Richtig spannend ging es dabei im Wettkampf der weiterführenden Schulen zu. Das Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren lieferte sich in der 8x100-Meter-Staffel ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Gesamtschule aus Ibbenbüren. Am Ende setze sich das Kepler-Gymnasium mit 1:49,78 Minuten nur hauchdünn gegenüber der Gesamtschule (1:50,18 Minuten) durch. Damit siegte das Kepler-Gymnasium wie so oft in den vergangenen Jahren. Mit nicht mal einer Sekunde hinter der Gesamtschule landete die Roncalli-Realschule aus Ibbenbüren mit 1:51,13 Minuten auf dem 3. Rang. Deutlich größer war der Abstand zu den weiteren Platzierungen außerhalb der Medaillenränge.
Nicht ganz so eng, dafür aber nicht minder interessant ging es bei den Grundschulen zu. Hier sicherte sich wieder einmal die Johannes-Bosco-Schule Rang 1. In einer Zeit von 2:07,37 Minuten wies die Bosco-Schule das Team 1 der Michael-Schule (2:10,94 Minuten) hinter sich. Platz 3 erreichte in diesem Wettkampf die Paul-Gerhardt-Schule Mettingen (2:11,45 Minuten), die die Franz-Josef-Schule Hopsten um 18 Hundertstelsekunden von den Medaillenrängen verdrängte. „Leichtathletik ist hier in Ibbenbüren sehr angesehen. Der Kontakt zwischen den Schulen und Vereinen ist sehr gut“, ist Jutta Frommeyer auch in Zukunft fest davon überzeugt, dass eine oder andere Talent über die Sport-Talentiade zu finden."
so die IVZ am 06.07.2018

Team der WK IV sichert sich den Kreismeistertitel


Auch das Team der WK IV (Jahrgänge 2005 bis 2008) konnte sich gegen die starke Konkurrenz von neun weiterführenden Schulen durchsetzen und darf sich Kreismeister 2018 nennen. Die Mädchen und Jungen belegten in vier von insgesamt sechs Disziplinen den ersten Rang, nur im Wurf und beim Ausdauerlauf mussten sie sich mit dem zweiten bzw. vierten Rang zufrieden geben. Am 19. September darf das junge Team in Paderborn unseren Kreis vertreten und beim Westfalenfinale antreten.


WK II - Jungen werden Kreismeister 2018

bild wk ii 2018 kepler aktuell 1

Dank einer sensationellen Aufholjagd haben die Kepler-Leichtathleten der Wettkampfklasse II den Titel bei den Kreismeisterschaften im Rheiner Jahnstadion geholt. Mit 7.193 Punkten setzte sich das Kepler-Gymnasium hauchdünn gegen die Gesamtschule Ibbenbüren durch, die am Ende auf 7.173 Zähler kam.
„Es war spannend bis zur Siegerehrung, alles war offen“, beschrieb der betreuende Sportlehrer Tobias Mönninghoff den Moment der Entscheidung. Dabei hatte es nach vier von sieben Disziplinen überhaupt nicht nach einem möglichen Triumph ausgesehen, als Fünfter im Achterfeld hatten die Kepler-Schüler großen Rückstand auf das Führungstrio (Gesamtschule Ibbenbüren, Rheine und Neuenkirchen). Doch dann starteten die Kepleraner ihr großes Comeback. Fabio Lehmeier und Lukas Matzat zeigten beim Speerwerfen herausragende Leistungen und brachten das Team zurück auf Rang drei. Die 4x100m-Staffel mit Startläufer Rene Ungruhe, Mats Hagel, Elias Korte und Mahsun Aktürk lief dann bärenstarke 48,02 Sekunden, vor dem abschließenden 800 Meter-Lauf war alles wieder offen. In herausragenden 2:13,69 Minuten siegte Lucius Spilker, auch der zweite Kepler-Läufer Max Weber überzeugte und brachte so den nicht mehr für möglich gehaltenen Titel über die Ziellinie. Ein besonderer Dank gilt auch Jutta Frommeyer von der DJK Arminia Ibbenbüren, die gemeinsam mit Sportlehrer Karsten Sackarendt die Kepler-Schüler vorbereitet hatte.


Leichtathletik-Nachwuchs bestreitet das Westfalenfinale

 bild westfalenfinale wk iv 2017

Nachdem sich die Mädchen und Jungen des Leichtathletikteams der WK IV bereits vor den Sommerferien gegen die Konkurrenz aus dem Kreis Steinfurt durchgesetzt hatten und erneut den Kreismeistertitel verteidigen konnten, stand nun das Westfalenfinale an. Aufgrund des unbeständigen Wetters hatte die Wettkampfleitung kurzfristig beschlossen, den Wettbewerb nicht wie geplant im Stadion „Rote Erde“ in Dortmund auszutragen, sondern in die Halle des Grohe-Forums Hemer zu verlegen.

Aufgrund des begrenzten Platzes in der Sporthalle musste das Werfen leider entfallen. Die übrigen Disziplinen konnten aber in abgewandelter Ausführung in der Halle angeboten werden. So wurde zum Beispiel statt des Weitsprungs ein Standweitsprungwettbewerb durchgeführt und anstelle des Hochsprungs ein Staffellauf mit mehrmaliger Überquerung von Turnbänken.
Die jungen Sportlerinnen und Sportler zeigten sich flexibel und konnten teilweise sehr gute Leistungen präsentieren. Jedoch konnte sich das von Stützpunkttrainerin Jutta Frommeyer und Sportlehrer Karsten Sackarendt betreute Team gegen die überaus starke Konkurrenz nicht immer durchsetzen und belegte am Ende des Wettkampftages den elften Platz unter den 15 Kreissiegern. Den ersten Platz belegte das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium aus Bünde. 


 

Verantwortlich für die Inhalte dieser Seite: Karsten Sackarendt und Tobias Mönninghoff

Zum Seitenanfang
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden