Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren              

Brief Wilhelmstraße 210, 49477 Ibbenbüren    Hoerer 05451 / 9280    Klammeraffe mail@kepler-gymnasium.de

Mathematik100x100Mathematik

Leitsatz 3 unseres Schulprogramms: Unterricht

"Wir vermitteln in unserem Unterricht methodische und fachliche Kompetenzen zur persönlichen Qualifizierung der Schülerinnen und Schüler."

 

Mit unserem modularen Parallelkonzept, das vorlesungsähnliche Unterrichtsformen, regulären Kursunterricht und weitere Förder- und Vertiefungsangebote umfasst, vermitteln wir neben mathematischen Inhalten Methoden und Arbeitstechniken zu eigenverantwortlichem, kooperativem und sachgerechtem Lernen und stärken damit die Urteils- und Handlungsfähigkeit unserer Schülerinnen und Schüler.

 

Hintergrund:

  • TIMMS & PISA
  • heterogene Voraussetzungen zu Beginn der Oberstufe
  • Zentralabitur
  • Basiswissen Mathematik
  • individuelle Förderung
  • eigenverantwortliches Arbeiten
  • Klagen der Unis und Unternehmen
  • Methoden-, Medien- und Werkzeugkometenz

 

 

Ziele:

  • standardisierte Voraussetzungen der SuS für die Qualifikationsphase
  • kein Unterrichtsausfall
  • kursübergreifende Zusammenarbeit und Hilfe
  • Methodenvielfalt

  • Angebot erweiterter fachübergreifender Inhalte
  • Selbstständigkeit der SuS:
    • selbstständiges Aneignen neuer Inhalte
    • Vermitteln eigener Kenntnisse
    • eigenverantwortliches Arbeiten
  • einheitliche Beurteilung durch parallele Klausuren und mögliche Langzeitaufgaben
  • Arbeitsersparnis und Arbeitszufriedenheit
  • Vorbereitung auf das Studium durch vergleichbare Arbeitsformen:
 Plenum, Kursunterricht und Beratungsstunden

 

Die Bausteine

 

BausteinLeistungsbewertung BausteinMediennutzung
BausteinBeratung BausteinFoerder undVertiefungsangebote
BausteinKursunterricht BausteinPlenum
BausteinTeamarbeitgross

 

 

 

BausteinTeamarbeitklein

 Vorbereitung und Durchführung im Lehrerteam 

  • Planen der Kursstunden bzw. des Plenums
  • Erstellen/Auswählen der Arbeitsaufträge/Aufgaben, Kopieren des Materials für alle Klassen/Kurse, Dokumentation auf der Homepage
  • Erstellen eines Informationsblattes zur Methodik und zeitlichen Planung
  • erweiterte Möglichkeiten durch Planung im Team
  • Rückmeldung nach Abschluss eines Themenblocks durch ganze Jahrgangsstufe und Kollegen

 


 

 

BausteinKursunterricht

  • einheitliche Vorgaben für alle Kurse durch zwei vorbereitende Kollegen
  • Methodenvorschläge für die Kollegen
  • Einzelarbeit, Partnerarbeit, Gruppenarbeit, Freiarbeit
  • Stationenlernen, Gruppenpuzzle, internetgestütztes Selbstlernmaterial
  • binnendifferenzierende Aufgabenstellungen
  • zur Transparenz des Unterrichtsverlaufs und seiner Ziele werden alle Präsentationen, Arbeitsmaterialien und Hausaufgaben auf der Homepage dokumentiert.

 

 

 

 

 

BausteinPlenum

  • Angabe der verbindlichen Inhalte
  • das Plenum dient als Taktgeber.
  • Dokumentation auf der Schulhomepage

Inhalte:

  • Vortrag, Experiment, Beispielaufgaben
  • Vorstellung von Arbeitsergebnissen
  • Zusammenfassung, drei Kernfragen am Ende

 

 

 

 

 

BausteinFoerder undVertiefungsangebote

 

 

 

 

 

BausteinBeratung

  • an jedem Schultag besteht Beratungsangebot
  • individuelle Beratung und Unterstützung der SuS
  • bewertungsfreie Interaktion
  • Bereitstellen eines organistatorischen Rahmens für selbstständiges Arbeiten und Lernen allein, in Teams oder mit Unterstützung der Lehrkräfte

 

 

 

 

 

BausteinLeistungsbewertung

  • sonstige Mitarbeit: z.B.
    • Beiträge zum Unterrichtsgespräch
    • Vortragen eines Gruppenarbeitsergebnisses
    • Anfertigen eines Lernplakats
    • Anfertigen einer Musterlösung
  • Langzeitaufgaben
  • kursübergreifende Klausuren, Korrektur in Teams

 

 

 

 

BausteinMediennutzung

  • Taschenrechner: TI-Nspire CX
  • Computerprogramme:
    • GeoGebra
    • Tabellenkalkulation
    • PowerPoint
  • Internet:
    • Homepage: öffentlicher Bereich - Dokumentation und Nachbereitung von Unterricht
  • Angebote von Selbstlernmaterial

 

 

 

Vertiefungskurse

  • Ziel: eigenverantwortliches Aufarbeiten von Defiziten in einer zusätzlichen Stunde
  • Methodik: z.B. mit net-mathebuch.de
    • Diagnosetests zur Selbsteinschätzung
    • Material zur individuellen Aufarbeitung
    • abschließender Selbsttest
  • Zuordnung:
    • EP: eigene Wahl am Ende der Jahrgangsstufe 9, nach Verfügbarkeit
    • Q1/Q2: ggfs. Zuweisung durch Fachlehrerinnen und Fachlehrer im Sinne der Förderverpflichtung seitens der Schule

 

 

 

HeReIn-Konzept

 

  • Ziel: Erleichterung des Übergangs von der Haupt- und Realschule in die gymnasiale Oberstufe
  • Methodik:
    • zweiwöchiger Intensivkurs mit Selbstlernmaterial zur Wiederholung linearer Funktionen mit und ohne GTR
    • eine zusätzliche Unterrichtsstunde im gesamten Schuljahr
  • Das Material wird den Schülerinnen und Schülern der gesamten Jahrgangsstufe zur Verfügung gestellt

 

 

 

organisatorische Rahmenbedingungen 

  • Stundenplan:
    Stufe EP: mindestens eine Stunde parallel; eine Ergänzungsstunde für die ehemaligen Haupt- und Realschüler
    Stufen Q1/Q2: je 2-3 Kurse parallel
  • Stundenpläne
    so geplant, dass Vertretungsunterricht problemlos stattfinden kann, da die vertretenden Lererinnen und Lehrer in der Jahrgangsstufe unterrichten und dadurch auf den Unterricht bereits vorbereitet sind
  • Klausurplanung:
    alle Klausuren je Jahrgang zeitgleich

 

 

Zurück zur Startseite Mathematik

 

 

Verantwortlich für die Inhalte dieser Seite: Max Schubert, Söhnke Gorenflo und Nicolai Schröer

Zum Seitenanfang
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden